Monte Rosa

Valle Anzasca & Valle Antrona

Panoramarunde Monte Rosa

MR02 - mittelschwere Tageswanderung


Herrliche Runde durch den berühmten Talschluß des Valle Anzasca, immer direkt unterhalb des Monte Rosa mit seiner höchsten Wand der Alpen. Dabei überqueren wir sogar einen geröllbedeckten Gletscher und erleben die schönsten Ausblicke auf die eisigen Hänge der uns umgebenden Giganten.



Ausgangspunkt: Macugnaga


Zunächst wandern wir auf einem Weglein unter einer Felswand entlang zum laut rauschenden Gletscherbach, der nur wenig oberhalb aus dem großen Portal des Belvederegletschers rauscht.


Dann geht es steil hinauf. Durch wunderbare Blumenwiesen und an großen Wasserfällen vorbei kommen wir so auf einen Höhenweg bei circa 1900m.


Nun können wir entscheiden:


Variante 1: gemütlich wandern wir an der Gletscherzunge entlang, ehe wir diese schließlich sogar überqueren. Doch keine Angst, die Steigeisen müssen nicht eingepackt werden. Das Eis ist hier vollständig von Schutt bedeckt, auf dem wir einfach hinüber kommen. Am Rand jedoch erhalten wir einen faszinierenden Einblick in die tiefen Gletscherspalten und hören das Knarren und Knarzen des sich am schnellsten bewegenden Gletschers der Alpen.


Auf der anderen Seite lädt das Belvedere-Berghaus zur Einkehr ein (nicht inklusive). Wer sich den Abstieg sparen möchte, kann hier auch mit dem Sessellift hinab nach Pecetto fahren (ebenfalls nicht inklusive). Oder natürlich mit mir den einfachen Bergweg angehen, der uns nicht weniger schnell hinab ins Tal führt...


Höhendifferenz: + 610m, - 610m


Variante 2: wie oben, nur noch mit einem kurzen Abstecher zum Bivacco Hinderbalmo gleich zu Beginn. Von diesem winzigen Häuschen haben wir den besten Blick auf die beeindruckende Wand des Monte Rosa und können dabei gemütlich auf der Terrasse rasten.


Höhendifferenz: + 710m, - 710m


Variante 3: wie Variante 1, nur dass wir von Belvedere weder zu Fuß noch mit dem Sessellift absteigen, sondern auf der anderen Seite des Gletschers weiter zur Zamboni-Zappa-Hütte marschieren. Hier besteht ebenfalls eine Einkehrmöglichkeit. Weiter geht es dann, immer die Höhe haltend, durch eine Flanke genau gegenüber der Monte-Rosa-Wand - tolle Ausblicke sind garantiert! Über einen recht steilen Bergpfad geht es dann wieder hinab nach Pecetto.


Höhendifferenz: + 910m, - 910m


Variante 4: Kombination der Varianten 2 und 3. Die längste, aber auch schönste Runde, und daher ganz klar meine Empfehlung!


Höhendifferenz: + 1010m, - 1010m


Achtung, die Einkehrmöglichkeiten in Belvedere und Zamboni-Zappa bestehen nur während der Saison von Juli bis September. Mein Rucksack hält aber auch immer ausreichend Verpflegung für alle bereit!


TIPP: Sehr schön ist es auch, diese Runde in zwei Tagen zu bewältigen. Dann wird im urigen Bivacco Hinderbalmo übernachtet und noch der Aussichtsberg Faderhorn bestiegen (maximal 3 Teilnehmer). Hier kann das Rosa-Alpenglühen aus nächster Nähe bewundert werden! Ein einmaliges Erlebnis!


beste Jahreszeit: Juni bis November


Leistungen:

-Transfer innerhalb des Valle Anzasca, ab/nach Domodossola und innerhalb des oberen Val d'Ossola - andere Orte auf Anfrage (max. 4 Personen)

-Führung wie beschrieben

-Verpflegung: Brotzeit, Müsli-/Schokoriegel 


maximale Teilnehmerzahl 8 Personen

Auch diese Website kommt um die Verwendung einiger Cookies nicht herum. Durch Klicken auf 'Zustimmen' wird das Setzen von Cookies akzeptiert.

Zustimmen