Nationalpark Val Grande

Pra d'Gatt - wilde Alpen

VG07 - anspruchsvolle Tageswanderung


Panoramareiche und wilde Tagestour hoch über dem Val d'Ossola. Auf vergessenen Pfaden und schmalen Steigen passieren wir zahlreiche ebenso vergessene Höfe (heute in Ruinen) und erleben Wildnis pur - ganz nah an der Zivilisation. Trotz ihrer Steilheit bietet die sonnenverwöhnte Flanke über Colloro nach wie vor einigermaßen gut erhaltene Wege, die jedoch kaum noch begangen werden. So bietet diese Wanderung die einmalige Gelegenheit, in die echte Wildnis des Nationalparks einzutauchen, ohne dabei in extrem anspruchsvolles Gelände vorzudringen.



Ausgangspunkt: Colloro


Los geht es erst einmal auf einem markierten Wanderweg. Wir durchqueren zahlreiche alte Terrassierungen, aufgegebene Kastanienwälder und Geisterdörfer (siehe auch Tour VG02).


Am oberen Ende des Weges verlassen wir die gekennzeichnete Strecke und biegen ab in die Wildnis. Beziehungsweise in die aufgelassene Kulturlandschaft, denn weiter geht es über Terrassen und auf alten Maultierpfaden. Steil windet sich der Pfad über Felsabsätze, vorbei an der auf den meisten Karten nicht mehr verzeichneten Alpe Pianetta: die Häuser sind noch ganz gut in Schuss und man bekommt einen faszinierenden Einblick in die Architektur und Lebensweise der einstigen Bauern.


Bald erreichen wir dann die große Alpe Sui, fantastisch auf einer Kuppe gelegen. Die Aussicht wird nun immer großartiger, tief unter uns mäandert der Toce durchs Ossolatal, und über der mit alten Steinmauern umrahmten Wiese tauchen in der Ferne Lago di Mergozzo, Lago Maggiore und Lago di Varese auf.


Nun schwenken wir in die steilen Hänge von Corone ein. Ein überraschend gut erhaltenes Trassee bringt uns zur gleichnamigen Alp. Schon diese befindet sich in einer außergewöhnlichen Lage auf einem Absatz inmitten wilder Felstürme. Eindrucksvoll thront eine von zahlreichen Blitzschlägen gezeichnete Esche über den Ruinen. Doch es wird noch besser: nach einem weiteren kurzen, steilen Anstieg gelangen wir zum herrlich gelegenen Haus von Pra d'Gatt, der "Katzenwiese".


Das Panorama wird jetzt noch um den Monte Rosa und die Walliser Viertausender abgerundet.


Im Abstieg folgen wir stets einem ausgeasteten Pfad entlang einer Kuppe, immer den Lago vor uns. Nach vielen Höhenmetern passieren wir schließlich die abgelegene Alpe Ludo Termine: auch hier kann man noch alte Werkzeuge und Einrichtungen der Bauern besichtigen. Letztlich gelangen wir auf praktisch nur noch Einheimischen bekannten Wegen direkt zurück zum Ausgangspunkt. 


Aufgrund der stark sonnenexponierten Lage eine ideale Wanderung für die "off-season" Spätherbst, Winter und Frühling - warm und so gut wie nie Schnee! Im Sommer sollte man mit erhöhtem Schweißverlust rechnen...


Rückkehr am späten Nachmittag.


Höhendifferenzen: + 1040m, - 1040m


beste Jahreszeit: Oktober bis April (grundsätzlich jedoch ganzjährig möglich)


Leistungen:

-Transfer ab Domodossola und innerhalb des Val d'Ossola - andere Orte auf Anfrage

-Führung wie beschrieben

-Verpflegung: Brotzeit, Müsli-/Schokoriegel


maximale Teilnehmerzahl 6 Personen

Auch diese Website kommt um die Verwendung einiger Cookies nicht herum. Durch Klicken auf 'Zustimmen' wird das Setzen von Cookies akzeptiert.

Zustimmen