Kategorien

Die Wanderungen sind in vier verschiedene Schwierigkeitsstufen eingeteilt, so dass für jeden etwas dabei ist:

von der einfachen Genusswanderung bis zum herausfordernden Wildnistrip für erfahrene Berggänger.



einfach (entspricht der SAC-Skala T1-T2)


Wanderung für jedermann, einfaches Gelände, gepflegte Wege, nur bedingt festes Schuhwerk erforderlich (z.B. Trekking-Halbschuhe oder Laufschuhe mit gutem Profil)


gemäßigte Steigungen und Höhendifferenzen


ausschließlich Tagestouren


geeignet für Wanderer, die Natur und Einsamkeit mit Kultur und schönen Panoramen verbinden und in die Wildnis hinein schnuppern möchten



mittelschwer (entspricht der SAC-Skala T2-T3)


einfache Wanderung, die ein gewisses alpines Verständnis, eine vernünftige Grundkondition und Trittsicherheit sowie festes Schuhwerk voraussetzt; die Wege sind meist in gutem Zustand, können aber mitunter schmal und an kurzen Stellen auch etwas ausgesetzt sein


steileres Gelände ohne fortwährende Absturzgefahr, Höhendifferenzen zumeist unter 1000 Meter Steigung pro Tag


geeignet für Gelegenheitswanderer mit einer gewissen Portion an Bergerfahrung, die einmal etwas anderes als die überlaufenen Touristenwege der Nordalpen kennenlernen und ein Naturerlebnis der besonderen Art erleben möchten



anspruchsvoll (entspricht der SAC-Skala T3)


Bergtour, die Erfahrung am Berg, eine gute Kondition, Trittsicherheit und ein gewisses Maß an Schwindelfreiheit voraussetzt; Wege sind nicht immer in gutem Zustand


teilweise müssen auch steile Passagen mit Absturzgefährdung überwunden werden, Aufstiege von über 1000m und über 2000m Auf- und Abstieg pro Tag sind möglich


geeignet für jeden, der den Sommer am liebsten in den Bergen verbringt, die alpine Natur als sein Hobby bezeichnet und sich gerne auf ein besonderes Abenteuer einlässt






Bis einschließlich Kategorie "anspruchsvoll" ist bei sämtlichen Mehrtagestouren die Länge der einzelnen Tagesetappen zurückhaltend gewählt, da es immer empfehlenswert ist, nicht allzu spät sein Ziel zu erreichen, um sich in aller Ruhe in den Hütten einrichten und für deren Unterhalt sorgen zu können (Brennholz sammeln, Wasser heranschaffen etc.).



herausfordernd (entspricht der SAC-Skala T3-T4)


anspruchsvolle Tour für geübte Berggänger, die Erfahrung am Berg, eine gute bis sehr gute Kondition, Trittsicherheit auch in schwierigem, steilen Gelände und Schwindelfreiheit mitbringen; Wege sind teilweise in schlechtem Zustand und können auch ganz verschwunden sein


mitunter steiles und wildes, auch felsiges Gelände, kurze Passagen können den Einsatz der Hände erforderlich machen


geeignet für: Bergfreaks, die gerne eine neue Herausforderung annehmen und die alpine Wildnis nicht als Hindernis, sondern Ziel betrachten


zur Buchung einer Tour dieser Kategorie ist die Vorlage einer kurzen Übersicht über die in letzter Zeit unternommenen Touren obligatorisch




-> SAC-Skala


Grundsätzlich gilt zu beachten: die Anforderungen sind bei sämtlichen Touren ab der Kategorie "mittelschwer" höher, als man es eventuell von den Nordalpen gewohnt ist. Einfache Spaziergänge auf Forstwegen habe ich nicht im Programm, das heisst auch schon für die erste Kategorie muss man gut zu Fuß sein. Aber wer über eine prinzipiell gute Konstitution verfügt und öfter in den Bergen unterwegs ist, wird auch die Trips der Kategorie "anspruchsvoll" gut meistern! Der Spaß steht bei mir im Vordergrund, erst dann kommt der Sport!

Auch diese Website kommt um die Verwendung einiger Cookies nicht herum. Durch Klicken auf 'Zustimmen' wird das Setzen von Cookies akzeptiert.

Zustimmen